You are currently viewing Erweiterung der icotek Kabeldurchführung durch Brandschutzmatten

Erweiterung der icotek Kabeldurchführung durch Brandschutzmatten

icotek bietet ab sofort Kabeldurchführungssysteme mit Brandschutzmatten für die Bahntechnik. Die aufschäumenden IFPS Brandschutzmatten basieren auf Blähgraphit und vergrößern ihr Volumen im Brandfall um ein Vielfaches. So entsteht eine Barriere die über eine möglichst lange Dauer einen Durchschlag von Flammen sowie von starker Hitze von einem Raum in den anderen verhindert, um beispielsweise Fahrgäste und Personal in Schienenfahrzeugen im Falle eines Brandes an Bord zu schützen.

Die Montage erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite der Kabeldurchführung (Brand zugewandte Seite). Die icotek Kabeleinführungen sind mit montierten Brandschutzmatten IPFS mit E45 und EI30 (bei Montage auf 18 mm Brandschutzplatten) und E30 (auf 3 mm Stahlblechplatte) gemäß DIN EN 45545-3:2013-08 und DIN EN 1363-1:2012-10 zertifiziert.
Anwendung findet die Brandschutzmatte vor allem in Schaltschränken und Gehäusen aber auch an Trennwänden im Bereich der Schienenverkehrstechnik.

Kabeldurchführung für die Bahntechnik
Feuerwiderstand von Feuerschutzabschlüssen nach DIN EN 45545-3

Die Europäische Bahnnorm DIN EN 45545-3 reguliert den Feuerwiderstand von Feuerschutzabschlüssen. Die in diesem Teil der Norm festgelegten Maßnahmen und Anforderungen haben zum Ziel, Fahrgäste und Personal in Schienenfahrzeugen im Falle eines Brandes an Bord zu schützen.


Feuerschutzabschlüsse können unterschiedliche Ausführungen haben:

  • Die niedrigste Stufe „E“
    • Raumabschluss, d.h. kein Flammendurchgang von der flammenzugewandten Seite auf die flammenabgewandten Seite und keine Spaltenbildung. „E45“ bedeutet z.B. dass der Prüfkörper dem Test 45 Minuten lang standhält.Die höchste
  • Stufe „EI“
    • Raumabschluss- und Wärmedämmung, d.h. Anforderungen wie beim Prüfkriterium „E“ und zusätzlich werden die Temperaturen auf der flammenabgewandten Seite des Prüfkörpers registriert. Diese dürfen 200° C (180° K über Raumtemperatur) nicht übersteigen. „EI30“ bedeutet z.B. dass der Prüfkörper dem Test 30 Minuten lang standhält.

Auf Prüfgrundlage der DIN EN 45545-3:2013-08 und DIN EN 1363-1:2012-10 wurden icotek Kabeldurchführungen mit montierten IFPS Brandschutzmatten in vertikaler Ausrichtung auf „E“ und „EI“ erfolgreich geprüft und zertifiziert. Bei den Prüfungsaufbauten wurde jeweils nur eine IFPS Brandschutzmatte verwendet!

Die icotek Kabeldurchführungen erfüllen die Klassifizierung E45 und EI30.*

*E45 und EI30 bei Montage auf 18 mm Brandschutzplatte, E30 auf 3 mm Stahlblechplatte.